„Der große Glander“ – la grande finale: zwei Menülesungen in Jean-Claude Bourgueils legendärem Restaurant „Im Schiffchen“

Lange Zeit dachte ich, es wäre da irgendwo ein Haken bei der Einladung, oder ich hätte eventuell irgendetwas falsch verstanden: zwei ausverkaufte Leseabende mit meinem Roman „Der große Glander“ im legendären Im Schiffchen in Düsseldorf, 2 Sternekoch Jean-Claude Bourgueil. Es entspannen sich heitere Dialoge mit der Gastgeberin Christina Esch von der Buchhandlung Lesezeit in Düsseldorf-Kasierswerth:

„Aber wir sitzen im Bistro?“
„Nein, nein, Herr Paul, im Restaurant!“
„Und es ist bereits ausverkauft?“
„Restlos.“
„Ich habe da ja noch garnicht für geworben…äh, wirklich zwei Abende?“
„Ja. Und ausverkauft, wie gesagt.“
„Und Herr Bourgueil kocht?“
„Fünf Gänge, ja.“

Mir wurde langsam klar, dass das eventuell garnichts mit mir zu tun haben könnte, sondern mit dem Umstand, dass die Tickets für die Lesezeit-Winterlesung 2018, im 2 Sterne-Restaurant, mit Menü und Weinen (und einer Lesung) für 90 Euro über den Tresen gegangen waren.

Agniolotto von der Rebockkeule mit Trüffelschaum / “Eine Gabe an die Götter der Azteken”

Es wurden dann zwei grandiose Abende, ein mehr als würdiges Finale für die Glander-Lesereise, die Symbiose aus Menü, Restaurant und Roman-Thema war vollkommen, das Düsseldorfer Publikum nehme ich zudem das nächste Mal mit auf Lesereise!

Gedünstete Bio-Lachsschnitte auf Spumante-Risotto/Aiguillettes von der Bresse-Ente im Orangenduft

Bergamotten-Sorbet und Riccotta-Krokant auf Zitrusfrüchten / Petit Fours

Danke, danke, danke, dem Team der Buchhandlung Lesezeit, dem sensationellen Service und dem großartigen Küchenteam des Restaurant Im Schiffchen, für zwei Genußabend, einem Uhrwerk gleich, mit Leichtigkeit und Herzlichkeit serviert.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Perspektivwechsel – das 2. Feinheimisch-Symposium (Programm)