Blaue Stunde – ein Feierabend- und Fernwehkochbuch

Blaue Stunde – Rezepte, die den Abend feiern – Tapas, Antipasti, Cheviche & Apéro

Die Blaue Stunde beginnt mit diesem einmaligen Licht: goldene Abendröte, in einem blauen Himmel, der langsam samtig dunkelt. Ein milder Winder streicht durch die Straßen, Gassen und Gärten, über sonnenwarme Dächer und Terrassen. Überall gehen jetzt die Lichter an, der Abend wird bunter, der Lärm der Stadt wird leiser, mischt sich mit den ersten Takten der Musik. Lachen ist zu hören, Gläserklingen, Lebensfreude. Pfannen werden auf den Herd geschoben, Flammen entzündet, ein Duft von Kräutern und Gewürzen weht herüber, gleich gibt es eine erste Kleinigkeit zu essen!

Wirsingchips aus Dänemark, Grilled Cheese Apple aus Australien, Scotch Eggs aus dem Pub

Die Blaue Stunde ist ein magischer Moment. Die Arbeit des Tages ist geschafft, wir können loslassen und es ist Zeit für einen kühlen Drink, begleitet von kleinen unkomplizierten Gerichten – Feierabend! Jetzt ist Zeit für die Freunde, für die Familie. Zeit, zusammen zu kommen, gemeinsam zu feiern, zu genießen. Es ist die beste Zeit für Geschichten, Zeit zum Zuhören, Zeit zu Reden, Zeit zu staunen und zu lachen.

Auf meinen kulinarischen Reisen erlebte ich es immer wieder: überall auf der Welt kommen Menschen zur Blauen Stunde zusammen, treffen sich an Tresen, Theken und Bars, in Pubs, Izakayas, Bodegas und Bistros, der Cervejaria und der Tapas-Bar – auf ein Glas und ein paar Snack, appetitliche Kleinigkeiten. Ein entspannter Genuss.

Austern in Paris, Muscheln In Lissabon und Mezze auf Kreta

In vielen Ländern der Erde gehört diese besondere Barfood-Kultur zum kulinarischen Erbe. Von den italienischen Cicchetti, spanischen Tapas und der griechischen Mezze-Vielfalt, bis hin zu britischem Pub-Food – und weiter nach Portugal, Lateinamerika und Mexiko, mit Tacos, Tortillas und Ceviche, durch die Karibik übers Meer, nach Indien, China und Australien – überall schätzt man die unkomplizierten und schnelle Köstlichkeiten, in lockerer Atmosphäre und immer öfter auch zu Hause: für Freunde, für Gäste, für Partys und Feste.

Tortillachips mit Lecker, Lachs Cheviche und Pommes Deluxe

Überraschend leicht und gesund sind diese Kleinigkeiten, mit viel frischen Kräutern und Salaten, Gemüsen, mal vegetarisch oder vegan, mal mit Fisch und gegrilltem Fleisch, in bester Qualität. Spannende neue Snacks und Kombinationen, alles mit anregenden Würzungen neuen Aromen – und dem typischen Geschmack der jeweiligen Landesküche.

Pastéis de Nata, Bosna, Arancini di Riso

Dem Sonnenlauf folgend, erleben wir die Blaue Stunde bei einer kulinarischen Reise um die ganze Welt, mit appetitlichen Häppchen, Kleinigkeiten, Köstlichkeiten, Bar- und Fingerfood. Ein lässiges Vergnügen, serviert mit viel Musik, denn die gehört zur Blauen Stunde. Und so ist dieses Buch auch eine musikalische Weltreise, mit Anspieltipps zu elegantem Jazz und Lounge-Music, mit Soul und Funk, mit Latin und Brasil, mit Chansons, den schönen, alten Liedern.

Tradition und Moderne treffen sich gerne zur Blauen Stunde und die neue Feierabendküche ist eine echte Entdeckung, die gut in unsere Zeit passt – unkompliziert, einfach und wohltuend – und das nicht nur zur Blauen Stunde!

Geballte Frauenpower übrigens mal wieder im Blaue Stunde Team! Fotografiert hat das traumschöne Buch die Fotografin Daniela Haug, mit der ich u.a. auch schon Auf die Hand gemacht habe, sie war im Studio dabei und hat unterwegs und auf Reisen die Blaue Stunde für uns eingefangen. Danke!

Meike Graf zeichnet für das Styling verantwortlich, wir haben bereits für Meine japanische Küche zusammengearbeitet und auch diesmal gelang Meike wieder das Zauberwerk, von anderen Ländern zu erzählen, ohne folkloristisch zu werden. Danke!

Miriam Strobach von Le Foodink hat auch dieses Buch wieder gestaltet, wie alle meine Bücher aus dem Brandstätter Verlag und es war wie immer: Miriam Strobach kommt zur Vorstellung meiner Buchidee, hört sich alles genau an und verschwindet dann für ein paar Wochen, um mit dem perfekten Gestaltunsgentwurf zurück zu kehren. Danke!

Verantwortlich für die Produktion war auf Verlagsseite Elisabeth Stein, die bislan alle meine Bücher bei CBV betreute und nun leider, leider, leider, an anderer Stelle wirkt. Bücher machen, das war mit Elisabeth Stein immer ein gemeinschaftliches, inspirierendes Zusammenarbeiten auf Augenhöhe und mit Einsatz, Teamplay. Danke!

Else Rieger hat wieder das Lektorat übernommen, da gehts nicht nur um Rechtschreibung und Kommas, Else Rieger macht gute Texte besser, und ist eine Meisterin des Kürzens! Danke! Nicht zuletzt, danke ich dem Team vom Christian Brandstätter Verlag, die auch jetzt wieder richtig loslegen, um die Blaue Stunde in Eure Küchen zu bringen!

Ich wünsche Ihnen und Euch eine spannende kulinarische Reise durch die Feierabendküchen der Welt! Der Abend gehört uns – und der nächste Tag sowieso!

Link zum Buch

#blauestundebuch

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Symposium Feines Essen + Trinken 2019: Food-Innovationen vom Think Tank der Lebensmittelwirtschaft