Hamburg Omakase: Japan regional gedacht – ein (erster) Abend in Tim Mälzers “Die Gute Botschaft”

Das musste gefeiert werden: ein Jahr lang gibt es Tim Mälzers “Die gute Botschaft” an der Alster nun schon, gestartet als “Mittagstisch”-Konzept und seit Anfang November ist auch Abends geöffnet – mit einem ausgefallenen Konzept, das gestern ganz offiziell mit einem Flying-Dinner-Menü für Journalisten und Freunde des Hauses vorgestellt wurde.

(v.l.n.r: Dorade/Kombu/Apfel/Asche-Öl, Austern/Madeln/Blumenkohl, Makrele/Buchweizen/Algen)

Mit sicherem Gespür für den Zeigeist setzt das Team um Tim Mälzer am Abend auf japanische Küche – allerdings deutlich regional gedacht.

(v.l.n.r: Grünkohl frittiert/Sonnenblumenkern-Creme/Johannisbeeren, Hokkaido Kürbis/Ziegencreme/eingelegte Tomaten)

»RAW. Unverfälscht & authentisch« ist das Motto des »Kreativ-Projekts« von Tim Mälzer und Restaurantleiter Christoph Koch: »Wir gehen kulinarisch mutige Wege mit hervorragenden Produkten, die für sich sprechen. Gerichte mit einzigartigem Charakter, gleichwertig und ohne klassische Reihenfolge.«

(v.l.n.r: Dashi/Reis/Lachsforelle, Chef Mori-San, Dashi/Reis/Shiitake)

Küchenchef Benny ist seit sieben Jahren im Team Tim Mälzer, wirkte und wirbelte schon unter Thomas Imbusch im Off Club und erhält nun Verstärkung: Koch Mori-San lernte bei einem der besten japanischen Köche Deutschlands, bei Yoshizumi Nagaya im Restaurant »Nagaya« in Düsseldorf: »Wir kochen hanseatisch-japanisch mit dem Fokus auf Fisch und vegetarische Gerichte. Fleisch bleibt dennoch unser Gemüse«, versprechen die jungen Köche.

(v.l.n.r: Ziegenkäse/Gurken/Baked Beans, Karaage von der Ente, Vanilleeis/Himbeeren – nicht fotografiert, oberklasse: Steak vom Holsteiner Chianina-Rind/Senf-Mayonnaise)

An Weinen gereicht, wurden gestern Abend: der 2016 Ruppertsberger Riesling von Bürklin-Wolf und der Fabelhaft von Niepoort. Die kleine, feine Weinkarte listet bei den Roten auch einen 2013 Kapitel 1 von Tschida, allein darum muss ich schnell wieder hin. Auch einen Blick in die Speise-Karte gab es:

Unangepasst, will man sein, gesellig und modern – mit viel Spaß am Handwerk. Hamburger Understatement und Japans Kulinarik finden jetzt abends in der guten Botschaft eine neue Heimat, versprechen die Gastgeber. Die offene Küche lädt dazu ein, mittendrin zu sein. Gestern Abend klappte das schonmal hervorragend, die Premiere-Gäste, darunter Jorge González und Sasha mit Ehefrau Julia Röntgen, waren begeistert.

http://dgb.hamburg/
http://dgb.hamburg/abends/
www.facebook.com/dgb.hamburg

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Vietnam! – eine kulinarische Reise (4): zwei Tage in Hanoi – Bun Cha und der Kochkurs bei Monsieur Corlou