Lekker dronken appel

Der NutriCulinary Sommerdrink 2019

Ich weiß ja nicht, wie es ihnen bislang ging, mit dem „Sommer“ 2019 – hier in Hamburg haben wir leider garnichts von der Klima-Erwärmung, es ist wie immer, Sommer ist im Mai und dann beginnt der Herbst, derweil wundern wir uns, im hanseatic-blauen Pullunder vor dem Heimcomputer sitzend, über rätselhafte E-Mail-Grüße aus Berlin und Wien, von „verschwitzten Grüße“ ist da gar die Rede, aus dem „Glutofen-Büro“. Wir sind nicht neidisch. Jetzt aber ist da doch auch uns eine „Hitzewelle“ angekündigt, für die kommenden Tage und das nehm ich jetzt mal für bare Münze und zum Anlass für meinen traditionelle NutriCulinary Sommer-Cocktail!

Diesmal inspiriert vom Hause Rutte, deren Genever ich bei meinem Besuch in Maastricht im Mai kennen und schätzen lernte. Es sind die in Vielzahl ungewöhnlichen und pointiert eingesetzten Botanicals, die Genever und Gin aus dem Hause Rutte so außergewöhnlich machen – zudem ist Brennmeisterin Myriam Hendrickx eine Künstlerin, die aus Bränden Persönlichkeiten schafft. Einzigart, von herber, eher krautiger Würze ist der Rutte Celery Gin der neben der Wachholderbeere u.a. auch Noten von Kardamom, Orange, Koriander und grünen Sellerie mitbringt. Ganz außergewöhnlich, dabei durchaus sehr zugänglich und schon pur ein Vergnügen.

Ich wollte etwas erfrischend Herbes, einen eher würzigen Sommerdrink, der dennoch leicht ist und bei Sonnenschein schmeckt. Meine erste Idee, eine Kombination mit Kombucha, habe ich verworfen, einfach weil ich hier in Hamburg  keinen Kombucha bekomme, wie den, der Jungs von Yugen – für mich die Referenz in Kombucha. Dann die Erleuchtung, über Deutschlands beliebtesten Sommerdrink: die Apfelsaftschorle! Den mal in Lecker mit Lustig. Tadaaa: hier ist er, der Sommerdrink 2019!

Lekker dronken appel

4 Gläser im Tiefkühler vorfrieren. 1/2 grünen Apfel blättrig schneiden und mit Zitronensaft besprenkeln. 2-3 leicht angedrückte Basilikumblättern mit Eiswürfeln/Eiskugeln und Apfel in Gläser schichten. Mit je 4-6 cl Rutte Celery Gin begießen und zu gleichen Teilen mit eiskaltem Cider und eisgekühltem Mineralwasser auffüllen.

Dazu empfehle ich meine Blaue-Stunde-Playlist und die Hitzewelle darf kommen!

PS: und hier noch ein Rückblick auf vergangene Sommerdrinks, die immer wieder auch gute Laune machen:

The Glamp (2013)

Melon Hop (2015)

Ein Amerikaner in Paris (2016)

Vienna to Nihon (2017)

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Vietnam! – eine kulinarische Reise (4): zwei Tage in Hanoi – Bun Cha und der Kochkurs bei Monsieur Corlou