Extraklasse Kochbuch: Kulinarisches Osteuropa von Silvena Rowe

Dieses Buch ist mir eine doppelte Freude. Es ist nicht nur umsichtig und liebevoll aufgemacht, es wird damit vor allem einer Küche gerecht, die in Kulinarikerkreisen völlig zu unrecht noch arg stiefmütterlich behandelt wird. Die in London lebende Köchin, Foodstylistin und Journalistin Silvena Rowe stellt in ihrem Kochbuch Kulinarisches Osteuropa (Collection Rolf Heyne) 160 Rezepte aus Polen, Ungarn, Tschechien, Russland, Georgien, Bulgarien und der Ukraine vor. Den meisten Genießern ist die osteuropäische Küche Fremdland, fragmentarisches Halbwissen kündet von gefüllten Teigtaschen, Roter Bete und Bigos, der Rest ist Schulterzucken.

Zu Unrecht und viel zu lang vernachlässigt ist diese reiche Küche, der ich persönlich erstmals in Wodka-geschwängerter Nacht begegnete und die ich seitdem zu meinen liebsten Länderküchen zähle. Ursprünglich und bodenständig sind die Rezepturen zwischen Ostsee und Schwarzem Meer; Gemüse, Früchte, Getreide und Hülsenfrüchte stehen im Mittelpunkt, eine würzige Kräuterküche mit langer Tradition, moderner den je.

Das Kochbuch der gebürtigen Bulgarin vereint nicht nur die Klassiker wie Golabki, Blinis, Piroschki, Bœuf Stroganoff und Gulyás sondern auch mundwässernde Kompositionen wie Weiße Bohnensalat mit Gerste und Joghurt-Rote-Bete-Dressing, Estnischer Räucherschellfischsalat, Kalbfleisch-Quitteneintopf, Brombeer-Buttermilch-Torte…alles appetitlich und anregend in Szene gesetzt von Fotograf Jonathan Lovekin. Aufgelockert wird der Rezepte-Reigen durch reportagige Fotos und Stilleben. Das Buch ist eine Einladung, die außergewöhnliche Küche unserer näheren und ferneren Nachbarn (neu) zu entdecken. Nicht ohne Grund heißt das Buch in der britischen Originalausgabe: Feasts-food for sharing.

SILVENA ROWE
KULINARISCHES OSTEUROPA
192 Seiten
23 x 27,5 cm
Gebunden mit Schutzumschlag, durchgehend vierfarbig
ISBN-13: 978-389910425-7
€(D) 29,90 / €(A) 30,80 / sFr 51,90

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Ein kulinarisches Wochenende in Maastricht – Jahrestagung des Food Editors Club 2019