Gelesen: „Wie Bismarck auf den Hering kam – Kulinarische Legenden“ von Petra Foede

IMG_2774

„Seit Jahrhunderten muss es ein beliebtes Hobby von Feinschmeckern sein, sich im Restaurant beim Warten auf den nächsten Gang zu den Namen auf der Speisenkarte Gedanken zu machen – man könnte auch sagen, sich etwas auszudenken.“
(Petra Foede)

Sie finden Schotts Sammelsurium Essen & Trinken war aufgeblasen und entbehrlich? Peter Peters kulinarische Kulturgeschichte ist Ihnen zu geschwätzig und Gert von Paczensky zu dröge? Dann dürfte Petra Foede Ihnen gefallen, die Kulturhistorikerin und Foodbloggerin (Kaffeeklatsch Blog) hat jetzt ihr Buch der kulinarischen Legenden vorgelegt. In Wie Bismarck auf den Hering kam geht Petra Foede der Historie von Speisen und Rezepturen gründlich auf den Grund und räumt nachhaltig mit so allgemein bekannten wie falschen Klischees und Ungereimtheiten auf.

Foedes Recherchen im Dienste der Wahrheit sind immer unterhaltsam, mitunter höchst verblüffend. Von der Aaalsuppe bis zur Zabaione über den Currywurststreit bis hin zur Weißwurst widerlegt Foede gründlich und faktenreich lang geglaubte und bislang gültige Märchen der kulinarischen Kulturgeschichte.

Das Buch kommt im ansprechenden Retro-Look daher, die kulinarischen Erkenntnisse sind mit feinen Zeichnungen des Zürcher Illustrators Daniel Müller bebildert. Für mich ein besonderes Wiedersehen. Daniel Müller hat nämlich auch einige Globi-Bücher gezeichnte: die Comic-Bilderbücher mit Globi, dem blaue Papagei, gehören für viele Schweizer und eben für mich, der ich im Dreiländereck nahe des Bodensees aufwuchs, zu den unauslöschlichen Kindheitserinnerungen.

IMG_2777

Petra Foede ist für ihr Buch tiefer getaucht als so mancher Kollege vor ihr, unbeeindruckt von der Originalität der Legenden und Geschichten. So ist ein, selbst für passionierte Kulinariker wirklich überraschendes Buch entstanden, wenngleich es auch einen hohen Preis für die Aufklärung zu zahlen gilt, wie die Autorin selbst an einer Stelle im Buch einräumt: „Intensive Recherche macht halt manchmal die schönsten Geschichten kaputt.“ Petra Foede hat dafür neue Geschichten gefunde. Und die sind endlich wirklich wahr.

Petra Foede
WIE BISMARCK AUF DEN HERING KAM
Kulinarische Legenden
Coverbild und Illustrationen:
Daniel Müller
gebunden, ca. 256 Seiten
Format 13,9 x 18,5 cm
September 2009
ISBN: 978-3-0369-5268-0
14.90 €

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Sherry Copa Jerez 2018 – die Deutschland Entscheidung in Berlin – alle Pairings, die Gewinner!