Australien (3): Mr. Wong rides the Bamboo

PicMonkey Collage1

“A dying Art…one of the most beautiful things I have ever seen. It results in the perfect noodle.
(Anthony Bourdain)

Das da oben ist Mr. Wong und er hört auf den schönen Vornamen Erich, in fließendem Deutsch mit entzückendem Akzent begrüßt er uns in seiner gläsernen Nudelwerkstatt und ist selbst erstaunt: “Ich dachte ich hätte mein ganzes Deutsch vergessen.” Herr Wong verbrachte nämlich einige Jahre in Hamburg und das ist Hamburg wirklich vorzuwerfen, dass die schöne Hansestadt Herrn Wong irgendwann einfach ziehen ließ, denn schon damals beherrschte der Adoptivsohn deutscher Eltern die hohe Kunst der Bambus gekneteten Jook Sing-Nudeln, eine Technik die ihm der leibliche Vater noch beibrachte und die heute in nur noch zehn Restaurants auf der Welt praktiziert wird.

Eines dieser zehn Restaurants ist das Nudelforum in Perth, dort kann man Herrn Wong auf dem Bambus reiten sehen und im angeschlossenen Restaurant kann man die Nudeln direkt und frisch bestellen. Bereits zur Mittagszeit bildet sich eine beachtliche Schlange wartender Gäste vor dem Laden. 60 kg Teig werden über den Tag zubereitet, er besteht aus reginalem Mehl, Wasser und Ei – das Wunder geschieht, wenn Herr Wong auf den Bambus steigt.

PicMonkey Collage2

Der imposante Bambus steckt am Ende des Tisches in einer Schlaufe, deren stählernes Ende im Boden einbetoniert ist. Das untere Ende des Bambus liegt auf einer Art Kissen und auf dem anderen Ende des Bambus sitzt Herr Wong. Etwas vor- und unter ihm, eine dicke Platte frischer Teig die nun mit wippenden Bewegungen leicht flach “gequetscht” und dann gefaltet wird. Und nochmal, und nochmal, und nochmal…

PicMonkey Collage3

Schnell bildet der Teig unzählige Schichten, wie ein Blätterteig, später verdichten sich diese Schichten, der Teig beginnt immer härter zu werden und wird dann mit der Nudelmaschine zu Suppennudeln verarbeitet. Seit 40 Jahren reitet Mr. Wong den Teig und seinen Bambus, den er im Alter von 17 Jahren geschenkt bekam.

PicMonkey Collage4

Und das ist nicht nur eine schöne Schau, das ergiebt aber gleichzeitig auch die besten Suppennudeln der Welt, die man schmatzend einsaugen kann, denn durch die Verdichtung unter dem Bambus-Ritt haben diese Nudeln einen einzigartigen Biss, sie sind einfach: “Pling!” – und die besten Suppennudeln die ich je aß. Man kann nicht aufhören und wir probierten Jook Sing Nudeln mit zartwürzige BBQ-Schweinefleisch, mit geschmortem Rindfleisch und Pak Choi und grüne Jook Sing Nudeln mit Spinat und geröstetem Tofu.

PicMonkey Collage5

Die Nudeln werden für die meisten Gerichte 30 Sekunden gekocht und dann nochmals mit einer sehr aromatischen Sauce in der Pfanne geschwenkt: Teen Seong Teen Blended Thick Caramel Sauce – eine aromatische süße Sojasauce, die die Nudeln köstlich umhüllt, Pling, Pling, Pling!

PicMonkey Collage6

Diese Nudeln sind definitiv eine once in a lifetime (at least!) Erfahrung und meine Nudelsuppenwelt wird nicht mehr die gleiche sein. Danke Erich!

Noodle_Forum_web_8R4A8431

Alle Fotos: Daniela Haug

Die ganze Reise, alle Links:

Australien (1): a big night out in Perth
Australien (2): “Good fun – that’s what Craftbeer-Brewing is all about.” – Besuch der Feral Brewery
Australien (3): Mr. Wong rides the Bamboo
Australien (4): Streetfood in Perth
Australien (5): Who needs Lobster! – Sardinenfischen vor der Westküste Australiens
Australien (6): Begegnung mit Poh Ling Yeow, Australiens bekanntester TV-Köchin

Vielen Dank auch an Justin von Food Loose Tours Perth, der uns an diesen einzigartigen Ort führte! Offenlegung: Wir danken Tourism Australia und Tourism Western Australia für die Organisation und Unterstützung unserer Produktion.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Telmo Pires: die Stimme des neuen Fado aus Lissabon