Frankfurter Buchmesse: Kaffeelikör statt Champagner

IMG_2956

Na sauber. Da schaffe ich es endlich einmal auf die Frankfurter Buchmesse und dann ist der Champagner aus! “Schluss mit Champagner” titelt der lesenswerte Artikel von Franz Josef Görtz aus der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom vergangenen Wochenende. Nüscht gibt es mehr, die kulinarisch sagenumwobenen Empfänge von Feinschmecker-Magazins, Bertelsmann und Droemer, alles Geschichte, weiß Görtz zu berichten, einzig der Rowohlt-Verlag droht noch mit “Fingerfood” für geladene Gäste. Ansonsten: Linsensuppe, Frankfurter Würstchen, Wasser.

Mein Verlag geht da andere Wege, wir wissen wie wichtig die leiblichen Genüsse sind, der Mensch lebt nicht vom Wort allein! Und darum kredenzen wir diese Woche in Frankfurt meinen leckeren Sonntagnachmittagstrinker Kaffeelikör, aus hauseigener Produktion (Making of hier nachzulesen). Am Wochenende habe ich den gereiften, bernsteinfarbenen Likör in putzige Minifläschchen abgefüllt und etikettiert, die wunderschönen Etikette hat die Autorin und Grafikdesignerin Roberta Schneider entworfen.

IMG_2961

Die limitierte Köstlichkeit gibt es von Mittwoch bis es aus ist, am Stand des mairisch Verlag, Halle Halle 4.1, Stand C 120. Dort werde auch ich mich meistens rumtreiben, ich bin Mittwoch, Freitag und Samstag auf der Messe anzutreffen. Lesungen aus meinem Buch Monsieur, der Hummer und ich gibt es auf der Buchmesse zu folgenden Terminen:

Freitag 16.10.2009 BOOK FAIR A-GO-GO 2009:
Ab 20 Uhr Lesungen (u.a. mit Finn-Ole Heinrich und Stevan Paul), ab 22 Uhr Party | Frankfurter Kunstverein

Samstag 17.10.2009 Finn-Ole Heinrich und Stevan Paul, Leseinsel Halle 4.1 | 15 Uhr

Samstag 17.10.2009 mairisch am Main – Verlagsparty! Finn-Ole Heinrich und Stevan Paul lesen, dazu Kurzfilme & DJ | Offenbach, Waggon | ab 20:00 Uhr

Ich freue mich über Ihren Besuch! Besonders gespannt bin ich ja auf die neue Gourmet Gallery in Halle 5.0.: auf 400 Quadratmetern kulinarische Bücher, Essen und Wein, dazu Showkochen, Kochbuchausstellungen und Weinverkostungen, versprechen die Veranstalter. Eventuell eine Bereicherung zur Messegastronomie, die mit 15 Bistros, Restaurants und Cafés gut aufgestellt scheint. Mehr als Chronistenpflicht: ich werde darüber berichten.

Überhaupt müssen Zuhause gebliebene Kulinariker nicht traurig sein, die Versorgungslage ist höchstwahrscheinlich daheim besser und gestern schon hat Claudia von Fool for Food die Kochbuch-Neuerscheinungen der Buchmesse in Ihrem Blog vorgestellt. Ich will versuchen direkt von der Buchmesse zu berichten, mein Verleger meint, ich hätte sehr viel Zeit. Ich bin gespannt, freue mich auf die kommenden Tage und Begegnungen. Notfalls bei Wasser und Würstchen.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Kagoshima & Miyazaki – eine Reise zum Handwerk in der japanischen Küche (1)