Foodbloglob 2015

PicMonkey Collage1

Hier ist er wieder, mein traditioneller und ganz persönlicher Rückblick auf das Foodbloggerjahr! Wie jedes Jahr auch verbunden mit dem Wunsch, nach ähnliche Beiträgen und Ihrem/Eurem persönlichen Foodbloglob im eigenen Blog! Der Hashtag #Foodbloglob2015 erleichter dabei die Auffindbarkeit.Los geht’s:

1. Bestes Foodblog 2015
Kochfreunde von Oliver Wagner! Das ist kompetent erzählte Kulinarik, in lesenswerten Texten und wunderschönen, großformatigen Bildern mit Reiseberichten, Restaurantbesprechungen, Kochbuchrezensionen, Rezepten – genial, ein Genuss. www.kochfreunde.com

2. “Immer gut” 2015
Seit 2010 veröffentlicht Johannes J. Arens seine „ethnographischen notizen“ in seinem Blog, der Name ist Programm: Nachschlag – Esskultur in Wort und Bild. Und das Wort steht an erster Stelle und wer Freude hat an Sprache, Inhalt und Stil, an der Beschäftigung mit Kulinarik und Esskultur, der ist hier richtig.
johannesjarens.wordpress.com

3. Beste Food-Fotografie
Krautkopf – Susann Probst und Yannic Schon foodbloggen seit dem Sommer 2013, mir sind sie erst aufgefallen, als wir plötzlich Verlagskollegen waren und im Herbst ihr Krautkopf-Kochbuch bei Hölker erschien. Ich sag es ganz ehrlich, ich finde die Küchenphilosophie des Berliner Fotografenpaares manchmal einen Hauch anstrengend – aber diese Bilder!

Unfassbar schön gestaltete, komponierte Foodfotografie, detailreich und eigen. Das kann man im Blog bewundern und auf Instagram und mit dem Krautkopf-Buch haben sie zusätzlich eines der am schönsten fotografierten Kochbücher des Jahres vorgelegt.
www.kraut-kopf.de

4. Beste Foodblog-Reportage

IMG_6303

Ohne dass man sich abgesprochen hätte, zog es dieses Jahr viele Foodblogger nach Japan. Von dort hat Oliver Wagner grandiose Fotos mitgebracht und auf Kochfreunde.de veröffentlicht. Bildreich und lesenswert auch die noch nicht abgeschlossenen Reportagen-Reihe The Tokio Food Files von Claudia Zaltenbach auf Dinner um Acht. Auch die Kollegin KKatharina Seiser von esskultur.at war in Japan. Chez Matze besticht mit einer wahren Fleissarbeit über Sushi-Typen in Japan, ebenfalls reich bebildert. Und es sei mir zuletzt der Hinweis auf meine eigene fünfteilige Tokio-Serie auf Nutriculinary gestattet.

5. Bestes Newcomer-Blog
Da hab ich mir Hilfe geholt und die Frage einfach mal in eine Foodblogger-Community auf Facebook gegeben. Die Flut der Nennungen war für mich ebenso überraschend, wie die vielen Foodblogs, die mir wirklich alle völlig neu waren. Und wer bin ich, da jetzt eines rauszustellen, darum gibt es dieses Jahr und an dieser Stelle einfach mal alle Genannten hintereinander weg – zum selber entdecken, Apetit holen, verlieben: Foodistas,Treat yourself, Homebaking, Insane in the Kitchen, Lecker und Co, Hase im Glück, Law of baking, Dreieckchen, Pott.lecker,bake to the roots, Langenfeld isst, Kleines Kulinarikum, Frau Zuckerstein.,Kathie’s Cloud,Individualisten, Jankes Soulfood, Gaumenpoesie, Knusperstübchen, Sugar meets chili

6. Foodblog-Buch

PicMonkey Collage3

Erneut veröffentlichten FoodbloggerInnen fleißig und erfolgreich Kochbücher. Neben dem bereits weiter oben gelobhudelten Krautkopf-Kochbuch, gabs vor allem viel „Nachschlag“ – mit Orcide und Orhan Tangcil vom Kochdichtürkisch-Blog gelang erfolgreich die Vorsetzung der Vegetarischen Länderküchenreihe aus dem Christian Brandstätter Verlag. Herausgeberin Katharina Seiser gelang zudem das Kunststück, das nun aber mal wirklich allerletzte noch fehlende Kochbuch zum Thema Vegan zu schreiben: Immer schon vegan! Auch Lutz Geißler legte mit dem Brot Back Buch Nr. 2. nach, diesmal mit Alltagsrezepten & Tipps für naturbelassenes Brot. Von Maja Nett von Moey’s Kitchen gabs ein buntes Buch rund ums Müsli.Und weil das hier mein Foodbloglob ist und Socialmedia ganz allgemein und sowieso das neue Bloggen, erlaube ich mir hier den Hinweis auf zwei Kochbücher die hier her gehören, auch wenn die AutorInnen ohne Blog, eher in den sozialen Medien wirken, da aber nachhaltig: Freund Fabio Haebel hat mit Kochecht ein so genussreiches, wie lesenswert nachhaltiges Kochbuch veröffentlicht. Und Elissavet Patrikiou zeigt uns mit Meze das kulinarische Thessaloniki. Und nächstes Jahr kommen wieder ein paar großartige Bücher dazu, ich weiß es!

7. Beste Foodblog PR

IMG_0107

Erneeut muss das Jahresendlob zwingend und zum zweiten Mal an das Team von Bayern Tourismus Marketing GmbH gehen, die auch in diesem Jahr wieder zu einem mehrtägigen, so exklusiven, wie großzügigen und spannenden Food-Camp luden – organisiert von Menschen, die sich auskennen, mit „diesen Bloggern“. Diesmal wurde Regensburg und die Oberpfalz entdeckt und erkocht, das Ergebnis war und ist eine begeisterte und umfassende Berichterstattung, online in Blogs und auf allen Social-Media-Kanälen und unter dem Hastag: #fcoby

8. Extralob
Das Extralob geht in diesem Jahr an den Küchenfunk. Ohne Christian, Martin und Sven wüsste ich nicht, wie ich lange Autofahrten angenehmer gestalten könnte. Ihre kulinarischen Podcasts mit Gästen sind immer höhrenswert, aktuell und bereichernd, danke Euch!
kuechen-funk.de

9. Persönliches Foodblog-Highlight

PicMonkey Collage

Extralob auch für Neuzugang Bordeaux Weine, die erstmals auf Foodblogger setzten, mit Sebastian Bordthäuser einen höchst Blogger-kompatiblen Spitzen-Sommelier und unterhaltsamen Weinwissen-Vermittler fanden, mich für die Küchenaufsicht verpflichteten und im Marieneck zu Köln am Rhein ein Foodblogger-Minicamp, einen beschwingten Wein- und Kochabend organisierten, der unter dem Hastag #bordeauxlicious nachvollzogen werden kann. Ein großer, lehrreicher und genußvoller Spaß!

Ich freu mich auf 2016, mit Ihnen, mit Euch. Geben wir der Kulinarik weiterhin tausend Stimmen!

Und das war:

Foodbloglob 2014
Foodbloglob 2013

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Ausgezeichnet: der SZENE Hamburg ESSEN+TRINKEN Gastro Guide 2019/20 in Rekordumfang und mit einer Premiere: erstmals wurde der neue Gastro-Preis „Genuss-Michel“ verliehen.