Don´t judge a book by its cover: Küchenschätze-Rezepte für die Seele

IMG_6392

Ja wer macht denn so was? Name und Untertitel des Kochbuches wären eventuell noch diskutabel, die Covergestaltung eher nicht: trutschig drängen sich süße Krapfen und eine Suppe auf müdem Beige – eine rätselhafte, bemühte Zusammenstellung und Farbgebung, nicht einmal das englische Idiom “don’t judge a book by its cover” will hier wirklich motivieren, einen Blick ins Innere des Gräfe und Unzer Kochbuches zu werfen.

Wahrscheinlich wäre auch ich achtlos vorbeigeschlendert, hätte mir nicht die Co-Autorin, Rezeptentwicklerin und Foodstylistin Anne-Katrin Weber das Buch mit Empfehlung in die Hand gedrückt. Wir kennen uns seit vielen Jahren, noch aus den Verlags-Versuchsküchen von essen & trinken und der BRIGITTE, sind einander freundschaftlich verbunden, als Kollege schätze ich zudem ihre Arbeiten sehr.

Bei der Lektüre setzte dann auch schnell mehr als Erleichterung ein: hat man das Cover erst mal hinter sich gebracht, finden sich im Buch Anne-Katrin Webers gewohnt appetitlich komponierten Gerichte, überwiegend aus der Deutschen und Österreichischen Küche, modern und leicht ins rechte Licht gesetzt von der Hamburger Fotografien Julia Hoersch, bei der Requisite gelingt der Stylistin Dietlind Wolf die Gratwanderung zwischen rustikaler Heimeligkeit und gradliniger Modernität, dazu eine atmosphärische Räumlichkeit. Hier der Link zum Blick ins Buch-Download:

Blick ins Buch/Leseprobe pdf

In seiner Ausstattung, der liebevollen Gestaltung (vergessen wir jetzt mal den Titel) und der Fülle an Rezepten, ist Küchenschätze herausragend aus der Fülle von Kochbüchern die derzeit mit allerlei Sehnsuchtsfolklore retrospektiv das deutschsprachigen Küchenerbe neu entdecken wollen.

Im Buch finden sich zusätzlich zu den Themen Suppen/Eintöpfe, Gemüse, Kartoffeln und Nudeln, Fleisch/Fisch und Süßspeisen auch je ein Kapitel mit Kuchenrezepten und Eingemachtem. Neben der schieren Menge an Rezepten erfreuen die kurzen Lesestrecken: Warenkunden und Wissenswertes hat die Autorin Sabine Schlimm unterhaltsam, lesenswert und mitunter sehr vergnüglich eingestreut.

Die Rezepte vermitteln Machbarkeit und sind eher etwas ausführlicher in der Beschreibung, dadurch ist das Buch auch für Anfänger sehr geeignet, die damit eine wirklich umfassende Sammlung deutschsprachiger Traditionsgerichte und regionaler Leibspeisen in den Händen halten. Und gegen das Cover hilft schnell und unbürokratisch: ein blickdichter Schutzumschlag.

Küchenschätze
von Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
101 Rezepte für die Seele, die Kindheitserinnerungen wieder lebendig werden lassen.
Infos und Leseprobendownload im Gräfe und Unzer Shop
ISBN: 9783833820489
224 Seiten, Hardcover
18,5 cm x 24,2 cm
Preis: 19,99 €

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
kochen. das Interview!