John Irving am Herd – meine Begegnung mit dem Bestsellerautor

img_5800

Als ich von DER TAGESSPIEGEL den schönen Auftrag erhielt, Bestsellerautor John Irving in Hamburg zu treffen und mit ihm ein Gespräch über Kochen und Kulinarik zu führen, da lag sein neues Buch Letzte Nacht in Twisted River noch ungelesen auf meinem Nachttisch. Vier Tage blieben mir bis zur Begegnung mit Irving, von dem ich wusste, dass er Interviews gerne abrupt beendet, wenn er bemerkt dass sein Gegenüber das Buch nicht gelesen hat. Die folgenden Nächte waren kurz aber anregend, es wird viel gekocht im 730 Seiten schweren Roman.

Als ich Irving Ende September im Rahmen des Harbour Front Literatur Festivals im Hamburger Vier Jahreszeiten Hotel treffe, hat er schon einen Interviewmarathon hinter sich und ein bißchen schlechte Laune. Eben, erklärt er der anwesenden Pressechefin des Diogenes Verlages empört, sei er für einen Fototermin ungefragt geschminkt worden! Das müsse jetzt hurtig ab, das Puderzeug!

Dann bemerkt Irving den nervösen Interviewer, kurz fixiert er mich, die Augenbrauen für einen Augenblick skeptisch zusammengezogen, des Meisters Miene hellt sich auf, ich bekomme ein Lächeln und einen sehr kräftigen Händedruck geschenkt.

Irving holt sich ein Wasser vom Büffet, ob ich auch eines wolle, fragt er, der Bestellerautor als aufmerksamer Gastgeber. Mit vor der Brust verschänkten Armen sitzt er mir schließlich gegenüber, abwartend. Als ich Irving erkläre, dass ich mit ihm übers Kochen sprechen möchte, über die Rolle der Kulinarik in seinem neuen Buch, beginnt er zu erzählen, lange und ausführlich antwortet Irving auf meine Fragen, schweift ab, kehrt zurück, grummelt, schimpft, begeistert sich und schwärmt – es ist eine Freude.

Das Gesprächsprotokoll unserer Begegnung ist heute in der Sonntagsausgabe des DER TAGESSPIEGEL (Nr. 20 784/31.Oktober 2010) erschienen. Irving erzählt von seinen Küchenjungenjahren, schimpft über die Küche Neuenglands und verrät unter anderem, was er kochte als Julia Child ihn besuchte! Online ist das hier nachzulesen:

Tagesspiegel / John Irving am Herd

Ich habe Irving auch zum Thema Musik befragt, dieser Teil des Gespräches hätte den kulinarischen Rahmen des in der Rubrik Essen & Trinken veröffentlichten Gesprächsprotokolls gesprengt, ich möchte Ihnen diese Passage aber auf keinen Fall vorenthalten, John Irving über Bob Dylan und ein riesengroßes Missverständnis:

Das Buch beginnt mit einem Zitat aus Bob Dylans Tangled Up In Blue. Irving soll beim Hören dieses Songs die Idee zum Buch gehabt haben. Welche Musik inspiriert den Autor in der Küche? Irving blickt streng zu mir herüber, zieht die dichten Brauen über den dunkelbraunen Augen erneut zusammen, verschränkt die Arme wieder vor der Brust und beugt sich nach vorn: „Nein, nein, lassen Sie uns erstmal über diese Dylan-Nummer reden. Vor Jahren schrieb ein Journalist, der Bob Dylan Song hätte das Buch auf den Weg gebracht. Er irrte sich. Und jetzt lese ich das überall. Es ist einfach nicht wahr, nie passiert. This guy, he just fucked it up! Und es wird wieder und wieder erzählt, weil wir in einer Internetwelt leben. Ein Journalist macht einen Fehler und es geht immer weiter. Zwanzig Jahre habe ich das Buch, die Handlung und die Figuren in meinem Kopf herumgetragen und musste dabei immer an diesen Dylan Song denken. Ich kenne den Song schon ewig. Es ist ein alter Dylan Song. Tangled Up In Blue ist vom Blood on the Tracks Album und ich dachte immer, wenn ich das Buch mal schreibe, wird dieser eine Vers aus dem Song vorne drinstehen. Das ist alles.“ John Irving lehnt sich zurück und erinnert sich wieder der Ausgangsfrage. „Also, was ist in meinem CD Player … Opern! Sehr viel Bob Dylan, eine australische Gruppe Namens The Waves und eben sehr viel Bob Dylan. Ich mag das Blood on the Tracks Album, diese Schaffensperiode von Bob Dylan, ganz besonders gerne. Ich höre Tangled Up In Blue jeden Tag!“

John Irving
Letzte Nacht in Twisted River

Aus dem Englischen von Hans M. Herzog
Roman, Hardcover Leinen, 736 Seiten
Diogenes Verlag
ISBN 978-3-257-06747-7
Erschienen im Mai 2010
€ (D) 26.90 / sFr 47.90* / € (A) 27.70
* unverb. Preisempfehlung

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Symposium Feines Essen + Trinken 2019: Food-Innovationen vom Think Tank der Lebensmittelwirtschaft