Survival of the Gurke!

Viele fieberten hier mit und es sollte gegen Ende noch mal knapp werden; man fährt eben nicht in den Urlaub so als echter Landwirt. Der angeheuerte Schwiegermutter-Gießdienst goss eher stiefmütterlich, insgesamt fehlten meinen Gurken auch Liebe, zärtliches Blattwerkstreicheln und morgendliche Ansprache.
Bei Rückkehr ins Heim bot sich dem rechtschaffenden Gurkenfreund ein Bild des Grauens: welkes, gelb gesprenkeltes Blattwerk, nur zwei von acht hoffnungsvollen Gurken hatten überlebt. Diese aber wie! Mit sattem „plok“ von der Pflanze getrennt, schmeckten Sie himmlisch, die dicken saftigen Gurken aus heimischem Anbau, jede mit einem Erntegewicht von 300 g ! Dollstens. Hier noch mal die Wiederholung:

8.Mai

23. Mai

14.Juni

PS: die Tomatenpflanze (oben hinten im Bild) ist mittlerweile so groß wie ich und zeigt zarte Früchte, an der Paprika (oben links im Bild) hängen auch schon kleine Peperoni-Kinder, es bleibt spannend auf Balkonien.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Guerilla Kombüse: Anatolia Izakaya – ein unglaubliches Crossover in 13 Gängen