Sushi Shop Hamburg – probiert: vier Sushi-Kreationen der französischen 3 Sterneköchin Anne-Sophie Pic!

(Foto, links: Anne-Sophie Pic für Sushi Shop)

Im Dezember 2017 eröffnet der aus Frankreich stammende Sushi-Lieferservice Sushi Shop, nach Frankfurt und Düsseldorf, sein erste Dependance in Hamburg. In zwölf Ländern gibt es das Unternehmen bereits und 140 Stores weltweit. Das Sushi-Angebot des französischen Unternehmens setzt deutlich auf eine gewisse kreative Exklusivität, zudem werden alle Sushi erst nach eingegangener Bestellung von Hand gefertigt. Kooperationen mit internationalen Starköchen wie Joel Robuchon oder Kei Kobayashi gehören zum Selbstverständnis der Marke, die in diesem Jahr ihren zwanzigsten Geburtstag feiert.

Für Sushi Shop hat die 3-Sterneköchin Anne-Sophie Pic (die einzige Küchenchefin Frankreichs mit drei Michelin-Sternen!) vier Sushi Kreationen entwickelt, die man jetzt auch in Hamburg in einer exklusiven Box bestellen oder im Sushi Shop selbst genießen.

Als Sushi-Purist war ich so skeptisch wie neugierig. Mayonnaise-gerahmte, geflämmte Sushi mit Spicy BBQ-Sauce und Gedöns, sind nicht so mein Ding. Schon spannend aber, was eine hochdekorierte Sterneköchin (ua. auch Trägerin des Eckart Witzigmann Preises für große Kochkunst) aus dem Thema macht. Anne-Sophie Pic ist bekannt für ihre feine, elegante Kräuter- und Aromen-Küche – und, ja, genau so sind auch ihre Sushi gelungen:

Nigiri Dorade mit Salbei und MelissenPesto

Salbei und Melissen-Pesto, Räuchertee auch noch! Da geht es eigentlich geschmacklich direkt so knüppeldick in die Wald- und Seifen-Richtung, das überlebt der arme Fisch nicht. Denkste. Ein eleganter, leicht herber Genuss, die Dorade von zartem Biss. Der Reis ist bei Sushi Box zurückhaltend gesäuert und gesalzen, dabei perfekt in der Konsistenz, Korn an Korn, alles hält eben so zusammen, klasse.

Signature Thunfisch, grüner Apfel, Dill und Sobacha

Traumschönes Maki erstmal, wie es da so in der Box glänzt, der Thunfisch wie Butter, die Rolle ist mit frischen, saftigen grüne Apfel-Juliennes gerollt, eine Note herb-süße Orange kommt dazu, und der Reis ist versetzt mit geröstetem Buchweizen („Soba cha“).

„California Roll“ mit Ziegen-Frischkäse, Grüntee und Bergamotte

Oha, das ist persönlich weniger meins, ich verbinde Bergamotte immer mit den Parfums meines Vaters, der Frischkäse mit Grüntee, ist aber große Klasse, eine herbe Bitternote dominiert die Roll, der Knusper aus geröstetem Reis am Sushi-Reis stört mich hier. Insgesamt dürfte aber auch dieses Stück seine Fans finden.

Pilz Maki mit Rosengeranie und Ingwer

Hauchdünne Scheiben von gekochten und geflämmten Champignon-Kappen deckeln dachziegelartig die würzige Rolle, die Umami, fast schon fleischig schmeckt, für Frische sorgt etwas Ingwer – und der Hauch von Rosengeranie ist der weibliche blumige Aspekt, der die erdig-würze Roll vollkommen macht. Ganz groß!

Alle Sushi werden bitte selbstverständlich ganz ohne Sojasauce, Wasabi und Gari genossen, sie sprechen und schmecken für sich. 24,90 Euro kostet die limitierte Box, alle Sushi lassen sich auch einzeln bestellen:

www.mysushishop.de
www.mysushishop.de/de/lieferung/anne-sophie-pic

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Japan Reise (4): Wagyu Beef, ein göttlicher Eintopf und ein unvergessliches Shushi-Menü vom Meister