Fundstück der Woche: Wiederschlecken nach Jahrzehnten – die Rückkehr des “Grünofanten”

IMG_3434

Tränen der Rührung netzen meine alten, grauen Wangen. Dass ich das noch erleben darf. Jahrzehnte habe ich gewartet. Willkommen mir, Du Tag der Freude! Wer sich mitfreuen will, folge mir ins Jahr 1975, ich war sechs Jahre alt und liebte den Grünofant, ein Vanilleeis am Stiel mit grasgrünem Waldmeisterkern und einem Waldmeistermäntelchen, welches die kalte Köstlichkeit zur Hälfte bedeckte.

Doch das Glück währte nicht lange, schon drei Jahre später wurde der Waldmeister-Vanilletraum rüde Millionen kleiner Kinderhänden entrissen, eine ganze Generation ohne Lieblingseis ins Jammertal des Lebens geschickt. Langnese nahm unseren geliebten Grünofant vom Markt!

Ob es damals schon ums kindliche Wohl besorgte Verbraucherschützer gab, verhüllt der Nebel der Geschichte, richtig gesund soll der farbintensive Synthetik-Schleck aus den 70ern aber nicht gewesen sein, zumindest insgesamt diskutabel. So schlimm kann es aber nicht gewesen sein! In den Jahren zwischen 1975 bis 1978 aß ich ungezählte Grünofanten, das Stieleis war wichtiges Werkzeug in der Erziehungsphilosophie meiner Mutter und ich war ein sehr braves Kind. Zumindest bis Langnese das Eis vom Markt nahm. Spätschäden sind meines Erachtens nicht zu beklagen, ein paar Jahre verbrachte ich noch in unbefriedigender Brauner Bär-Abhängigkeit, bis ich 1988 das Stieleisessen komplett aufgab: ich entdeckte während der Kochlehre meine ersten Eismaschine.

Ich habe den Grünen Elefanten dennoch nie vergessen. Ich schloss mich einer Gruppe Gleigesinnter an, wurde Mitglied der Facebook-Gruppe „Grünofant: Er steht uns zu!“ – ins Leben gerufen von Sascha Dornhöfer, dem Vorsitzenden der Grünofantwiederbeschaffungskomission. Die Mitglieder der Gruppe kämpfen bis heute für die flächendeckende Wiederbeschaffung des heiligen Grünofanten in der Urform von 1975.

IMG_3428

Gestern dann, die Nachricht schlug im Netz wie eine Bombe ein, bei Aldi wurde Eis entdeckt dass dem Grünofanten ähnlich sah, online machten erste Verkostungsnotizen die Runde, es schmecke sogar wie Grünofant, schrieben erste Testkäufer euphorisch. Sofort fuhr ich den Rechner runter, warf meine moralischen Bedenken über Bord und machte mich auf den Weg zum Preistreiber-Diskounter. Wortlos und mit schnellen Schritten lief ich zu den Tiefkühltruhen und riss noch im Laden das erste Eis aus der Verpackung.

Was soll ich sagen. Der Laden-Manager war dann doch einsichtig, nachdem ich ihn mit meiner Geschichte zu Tränen gerührt hatte und das Mucci Sun Splash Eis “Waldmeistergeschmack Vanilla” dürfte als perfektes Grünofant-Surrogat viele Kinder von damals sehr glücklich machen. Take this, Langnese!

IMG_3426

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Nachklapp: Das 5. Internationale Food Photo Festival in Vejle: Themen, Bilder, Links!