Foodwatch Aktion gegen Pesto-Schwindel

“Das „Bertolli Pesto Verde“ bewirbt Unilever als „Klassiker nach original italienischer Rezeptur“, zubereitet aus Basilikum, italienischem Hartkäse, Pinienkernen und Bertolli extra vergine Olivenöl. Aber die grüne Soße hat wenig mit einem Original zu tun. Pinienkerne und Olivenöl sind nur in winzigen Alibi-Mengen enthalten, Hauptbestandteil ist neben Basilikum ein „pflanzliches Öl“, Cashewnüsse ersetzen einen Großteil der Pinienkerne. Aufgepeppt mit Aroma und einem Säuerungsmittel wird aus dem „Klassiker“ eine Mogelpackung, die nicht hält, was sie verspricht.”

(via: abgespeist.de)

Wieder mal ist abgespeist.de, eine Initiative von Foodwatch, den Etiketten-Märchenerzählern auf die Spur gekommen. Und wie immer haben Sie als Verbraucher die Möglichkeit, sich persönlich beim Herstelller zu beschweren, in eigenen Worten oder mit einer vorbereiteten Mail, abzurufen unter:

www.abgespeist.de/bertolli_pesto_verde

Und gegen den Ärger hilft auch selbermachen!
Hier für Sie, mein Super-Pesto-Spezial-Rezept:

160 g Basilikumblätter
4 Knoblauchzehen
50 g geröstete Pinienkerne
1 Sardelle
1 Tl Kapern
5-8 g grobes Meersalz

entweder im Mörser fein zerreiben (und dann das Olivenöl einrühren), oder im Mixer mit

1/4 l Olivenöl pürieren.

20 g Peccorino und
40 g Parmesan

fein reiben und unterrühren.

Macht glücklich!

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Für Lieblingsmenschen: das”Blaue Stunde” Kochbuch mit persönlicher Signatur zum Fest verschenken