Die beste Kürbissuppe der Welt.

behaupte ich mal - das Geheimis: Ofenkürbis und Maracuja!

Kürbisspalten / Rauke-Koriander-Öl / Kürbissuppe mit Maracuja

Zwei besondere Kürbis-Rezept: Kürbispalten aus dem Ofen schmecken solo mit Rauke-Koriander-Öl oder als Beilage zu vielen Gerichten – durch das Garen im Ofen wurde der Eigengeschmack des Kürbis noch optimiert – das machen wir uns auch beim Rezept für Kürbissuppe zu nutze: der Ofenkürbis schafft dort die Geschmackbasis, erweitert um eine fruchtige Komponente, die unglaublich gut zu Kürbis passt: Maracuja!

Foto: Andrea Thode, Styling: Tanja Trific

Für 4 Personen

Zubereitungszeit gesamt: ca. 60 Minuten

 

Für die Kürbispalten aus dem Ofen

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

1 Hokkaido Kürbis (ca. 1,2 kg), 3 EL Olivenöl, Salz

Den Kürbis am besten mit einem Sägemesser halbieren, die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Kürbis in 12 etwa gleichgroße Spalten teilen. Ofen auf 200 Grad stellen. Die Spalten in einer Schüssel im Öl wenden, salzen und auf ein Blech mit Backpapier geben. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 25 Minuten backen.

 

Für das Koriander-Rauke-Öl

Zubereitungszeit ca. 8 Minuten

1 Knoblauchzehe, 1 Bund Rauke (plus ein paar Rauke-Zweigen extra, zum Anrichten), 1 Bund Koriander, ½ TL abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt), 80-100 ml Olivenöl, Salz

 

Knoblauch pellen und mit Rauke, Koriander, abgeriebener Zitronenschale und Olivenöl grün pürieren. Mit Salz würzen und bis zum Anrichten kühl stellen. Ofenkürbisspalten mit Pesto beträufelt und mit Rauke bestreut servieren*.

 

Für die Kürbissuppe

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten (wenn die Kürbisspalten aus dem Ofen schon fertig sind)

2 Zwiebeln, Salz, ca. ½ Pfefferschote, 50 g Butter, Ofenkürbisspalten (Rezept von oben), 3 Marajcuja, Saft von einer Zitrone, 1-2 El Honig,

Zwiebeln pellen, fein würfeln und salzen. Pfefferschote nach Geschmack und erwünschter Schärfe in Ringe schneiden. Butter in einem Topf aufwallen lassen, Zwiebeln darin kurz glasig dünsten. Kürbispalten stückeln und unterrühren. Mit 800 m Wasser** aufkochen, leicht salzen und offen 10 Minuten köcheln lassen.

2 Maracuja ausschaben, durch ein Sieb passieren, den Saft auffangen und mit Zitronensaft und Honig zur Suppe geben. Die Suppe mit dem Schneidstab oder im Mixer fein pürieren und final mit Salz würzen. Einmal aufkochen, derweil die letzte Maracuja halbieren und ausschaben, Saft und Kerne glatt rühren und beim Anrichten die Suppe dekorativ damit toppen.

Tipps/Varianten:

  • *Die Kürbisspalten lassen sich, mit etwas heißer Milch und Butter, auch rasch zu einem herrlichen Kürbisstampf zerdrücken – so oder so, passt der Ofenkürbis als Beilage zu Fleisch und Fischgerichten.
  • **sie können an dieser Stelle natürlich auch mit Gemüsebrühe arbeiten, das verändert aber den puren Kürbisgeschmack, der hier nur durch Säure, Süße, Frucht und Schärfe gerahmt sein soll.
  • Die Suppe lässt sich vielfältigste variieren: mit fein geriebenem Knoblauch, einem Hauch Curry oder frisch geriebenem Ingwer. Statt der Maracuja kann man auch mit etwas Orangensaft oder püriertem Mango-Fleisch eine fruchtige Note in die Suppe bringen. Die Suppe liebt auch Frühlingszwiebeln, Basilikum, Koriandergrün. Mit 100 ml Schlagsahne oder ungesüßter Kokosmilch wird die Suppe noch cremiger.

Das Rezept ist aus kochen. – mein Standardwerk der Küche gibts überall wo es gute Kochbücher gibt, ein handsigniertes Exemplar bekommst Du über meinen Autoren-Shop!

Weitere Beiträge
Sommer-Ramen „Hiyashi Chuka“ – ein Nudelsalat aus Japan