Lasst und froh und munter sein! Acht Katerkiller, die an Feiertagen wirklich helfen.

Wirklich jedes Weihnachtsplätzchen ist mittlerweile erfunden und gebacken, im Netz finden sich unter der Online-Suche „Weihnachtgans Rezept“ um die 250.000 Treffer und da dachte ich mir, ich begebe mich für Sie, liebe Leserinnen und Leser, selbstlos in die Niederungen der Festtage zu Weihnachten und Jahreswechsel, lasse Sie teilhaben an meinen jahrelangen Studien zur wirksamen Bekämpfung unerwünschter Nebenerscheinungen bei festlich verordnetem Trinkgenuss. Prosit! ( lat. „prodes“ (= „nützen“, „zuträglich sein“) – Möge es also nützen!

1. Vorbereitet sein!
Profis wissen, Vorbereitung ist alles! Das gilt auch für den gepflegten Umtrunk! Die Russen bauen mit rohen Eiern und Öl vor – ein Film auf den Magenwänden, der im Laufe einer lustigen Nacht auch reißen kann. Besser: Zink! 15 g-30 mg schützen nicht nur vor einer Erkältung und stärken das Immunsystem, sie wappnen auch fürs Gelage.

2. Essen sie. Dauernd.
Auch hier habe ich von den Besten gelernt und darf meinen alten Freund Alexej zitieren: „Stjepan, wir Russen sind Kämpfer. Und wir kämpfen auch mit dem Wodka. Wir gewinnen den Kampf mit dem Wodka, weil wir schlau sind. Wir trinken nie, ohne dabei zu essen.“ Bedeutet: nie auf nüchternen Magen mit der Trinkerei starten, dann den ganzen Abend gut und reichlich essen, später durch die Nacht snacken. Salzstangen und Nüsse sind hier eine echte Geheimwaffe.

3. Wasser, Wasser, Wasser…
Das ist sowieso der Pro-Tipp schlechthin, presented by: Mutter! Und zwar by meiner Mutter und by ihrer Mutter, alle Mütter haben das drauf: „Kind, trink zwischen jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser“ – und wir Kinder haben immer gelacht und den guten Rat ignoriert. Neulich war ich auf einer Party im Bayerischen, da wusste ich, das wird heftig, da kommst Du nicht raus, freundlich Abwinken ist da keine Option. Ich machs kurz: Mutters Ratschlag penibelst befolgt, halb sieben am Morgen im Hotel, fünf Stunden später quicklebendig aufs Mittagessen gefreut und dann fröhlich 700 Kilometer nach Hause gefahren. It works. Aber sowas von gut.

4. Treue wird belohnt!
Bleiben Sie, wenn irgend möglich, einem Getränk treu, für eine Nacht. Wirklich ausgezeichnet funktioniert das mit Weißwein, mit Bier auch. Wasser dazwischen nicht vergessen. Wenn das keine Option ist, bleiben sie bitte wenigstens in der Familie, sprich heute mal nur Wein. Heute mal nur Gin. Heute mal nur Champagner. Heute mal nur Bier. Brände, Grappa, Verteiler sind Genussmittel, können ihnen aber den Folgetag am ehesten ruinieren, ich lasse das mittlerweile auf Partys gänzlich. Was eher doof ist, ist die folgende „Reihenfolge“, die sich jedoch bei Feierlichkeiten leider größter Beliebtheit erfreut, das ergibt sich ja oft einfach so: Sekt, Weißwein, Rotwein, Verdauungsschnaps, Gin-Tonic, Bier und dann nochirgendeincocktailnochdanngehenwiraberheimverdammtwokommtdennjetztdasschnapstablettherachegal. Das klappt nie und tut immer weh.

5. Wichtiger als Zähneputzen: Anti-Kater-Doping vor dem Zubettgehen
Dieser Tipp ist ähnlich wichtig und hilfreich wie der Wasser-Trick und eine echte Geheimwaffe. Blöderweise sind Sie an diesem Punkt immer schon wirklich betrunken und dann vergisst man das gerne mal. Was schade ist, denn jetzt entscheidet sich ihr nächster Tag nochmal ganz erheblich. Ihr Körper hat in den vergangenen Stunden viel verloren, Wasser, Mineralstoffe, Vitamine. Sie sollten diese Speicher jetzt schon auffüllen. Klar ist Essen vor dem Zubettgehen keine gute Idee, die letzten Gläser waren aber auch keine so gute Idee, also los, retten wir,was zu retten ist. Vor allem muss es jetzt schnell gehen: Misosuppe ist klasse!

Midnight Miso
Für eine Portion oder Tasse, einfach 300 ml Wasser mit einem ½-1 TL Lieblings-Misopaste glatt rühren und genießen. Durch Zugabe von 1-3 TL Sojasauce und/oder einem Tröpfchen Chilisauce oder Sesamöl, wird die Suppe noch kräftiger und anregender. Wer mag, kann das Wasser durch Brühe und/oder Dashi ersetzen und etwas feinblättrig geschnittenen Ingwer, oder einen Hauch Knoblauch, oder ein paar Blättchen frischen Koriander für 5 Minuten in der Brühe ziehen lassen.

Käsebrot ist aber auch gut! Dosenfisch! Nüsse sind jetzt die Geheimwaffe schlechthin! Großes Apfelsaftschorle dazu. Ich mach mir immer noch zusätzlich eine Magnesium-Brause, Magnesium wird jetzt eh gebraucht, das entspannt im Nebeneffekt aber auch noch die Muskeln und sorgt für einen tieferen Schlaf! Und dieses Magnesium Brausetütchen, lege ich mir immer schon vor der Party aufs Kopfkissen – gegen das Vergessen!

6. Guten Morgen! Darf ich vorstellen: die Jungfrau Maria!
Wenn Sie die Tipps 1 bis 5 mehr oder weniger beherzigt haben, dürfte es ihnen überraschend gut gehen. Gekämpft wird nämlich im Ring, nicht danach, in der Umkleidekabine. Nehmen wir mal an, sie haben trotzdem einen Kater. Klar, trinken sie einen Kaffee. Trinken Sie aber vor allem eine schöne große Apfelsaftschorle. Ahhh! Was sie bitte fürderhin völlig vergessen bitte, sind Dinge wie Konter-Bier oder Reparatur-Wein. Die Briten fordern ja in diesem Zusammenhang, man mögen am nächsten Tag: „ein Stück vom Schwanz jenes Hundes essen, der einen Nachts gebissen hat”. Die Briten haben aber auch den Brexit. Das ist natürlich Quatsch, das ist Verzögerungstaktik, jämmerlicher Aufschub. Sie müssen jetzt runterkommen, nicht nachlegen.

Ich liebe nach harter Nacht eine Virgin Mary zum Frühstück, für 4-6 Gläser brauchen Sie:

500 ml Tomatensaft mit 200 ml Sangrita Picante, 50 ml Essiggurkenwasser, 1 Spritzer Worcestershire-Sauce und Meersalz. Kann man super vorbereiten, kann über Nacht im Kühlschrank auf seinen Einsatz warten und zieht dabei wunderbar durch. Entscheidend ist geschmacklich das Essiggurken-Wasser und von Kühne aus Hamburg gibt es grade gewohnt mega-knackige Gürkchen in einer großartigen Lake, die mit einem Hauch Gin (2%), Wachholder und Koriander abgeschmeckt ist. Die Gin-Gürkchen (auch mit Whiskey) in limitierter Auflage nur noch bis Frühjahr im Handel.

7. Noch vor dem Frühstück: raus mit dem Alkohol, raus mit Euch!
Nur die Harten komm’ in Garten. Derart gestärkt können wir jetzt aktiv mit dem Alkoholabbau beginnen und auch auf die Gefahr hin, mich jetzt extrem unbeliebt zu machen: ringen Sie Ihren Schweinhund in einem Überraschungsangriff zu Boden und gehen Sie Laufen. Joggen.

Gemütlicher Trab von ca. 35 Minuten an der frischen Luft ist völlig ausreichend. Alles rausschwitzen. Danach Duschen. Herrlich! Heiß. Kalt. Neuer Mensch. Während Sie den Frühstücks-Tisch decken, werden sie denken: hätte ich nicht gedacht, der Paul hatte recht. Gern geschehen!

8. Essen: What you will!
Zum Schluss das Schönsten: heute ist Regenerationstag und da dürfen sie nicht nur essen, was sie wollen, sie sollten es sogar. Hören Sie auf ihren Körper! Er will Burger? Soll er haben! Raclette-Rührei? Prima! Rollmops? Mit Labskaus! Gute Wahl! Meersalzchips mit Nusschokolade? On my way!

Es ist alles herrlich und hilfreich! Profis planen diesen letzten Teil schon im Vorfeld, haben Cola kalt gestellt, Knabberkram gebunkert und Asia-Suppen, frische Mandarinen und Birnen (aus dem Kühlschrank!) – oder was auch immer sie durch den Tag danach bringt – der Dank meines acht Punkte Plans zur Kater-Bekämpfung schon jetzt viel von seinem Schrecken verloren hat!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen fröhliche Feiertage, kommen Sie gut ins neue Jahr – und danke, dass Sie hier lesen!

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Weitere Beiträge
Ausgezeichnet: der SZENE Hamburg ESSEN+TRINKEN Gastro Guide 2019/20 in Rekordumfang und mit einer Premiere: erstmals wurde der neue Gastro-Preis „Genuss-Michel“ verliehen.