Journalismus //
Text

Vielfach kulinarisch

Als freier Journalist schreibe ich kulinarische Texte und Reisereportagen für Zeitschriften, Zeitungen und Magazine, ich bin Restaurantkritiker und Radiokolumnist für Bremen2. Ich schreibe u.a. regelmäßig für das Effilee Magazin, DER FEINSCHMECKER und die Süddeutsche Zeitung. Ich bin Mitglied im Food Editors Club.

Auch im Online-Journalismus bin ich zuhause, schreibe z.B. regelmäßig für den Onlineauftritt des Falstaff Magazin oder als Botschafter und Kolumnist für Bordeaux Wein.

Egal ob bei der journalistischen Arbeit oder als Texter, ich schreibe gerne Geschichten über Menschen und Produkte, Wissen und Handwerk, lebendig und mitreißend, dabei immer auf den Punkt und fachlich fundiert.

Dabei helfen meine Erfahrungen als gelernter Koch und viel gereister Kulinariker, ich bin gut vernetzt und stehe immer im Austausch mit Kollegen, Köchen, Gastronomen  und Produzenten.

Literatur // Bücher

Als literarischer Erzähler veröffentlichte ich bislang zwei Bände mit kulinarisch-literarischen Kurzgeschichten und einen Roman.

Meine Bücher im Überblick:

Der große Glander, Roman (mairisch Verlag, 2016)

Stevan Paul geht in seinem ersten Roman »Der große Glander« der Frage nach, was Essen zur Kunst macht. Er erzählt von der Liebe, vom Heimkommen und von der Freiheit, sich immer wieder selbst neu erfinden zu können. Herausgekommen ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Sorgfalt und das Authentische, eine Liebeserklärung ans Kochen – und ein großer Spaß.

Schlaraffenland. Ein Buch über die tröstliche Wirkung von warmem Milchreis, die Kunst, ein Linsengericht zu kochen und die Unwägbarkeiten der Liebe (mairisch Verlag, 2012)

„Man lese besser dies Buch und nichts als dies Buch“
Vincent Klink

Mit hintergründigem Sprachwitz und klugem Humor erzählt Stevan Paul in 15 neuen Kochgeschichten pointiert von der Suche nach dem modernen Schlaraffenland. Dieser ganz und gar nicht märchenhafte Sehnsuchtsort liegt gleich hinter den Umkleidekabinen eines alten Ostberliner Kaufhauses, findet sich in den verschneiten Wäldern Schwedens, am Strand von Sylt, in den Tiefen des Internets, der Küche eines längst geschlossenen Berghotels und auf dem Boden eines geleerten Suppentellers.

Monsieur, der Hummer und ich – Erzählungen vom Kochen (mairisch Verlag, 2009)

„Stevan Paul gelingt es, für das Wunderwerk Restaurantküche ein atemberaubendes Erzähltempo und eine mitreißende Sprache zu finden. Seine Erzählungen vom Kochen haben genau das, was auch große Küchen-Kunst ausmacht: Inspiration, Leidenschaft und Präzision.“
Holger Hettinger, Deutschlandradio Kultur 

Von verzweifelten Köchen, unberechenbaren Lebensmitteln, Kellnern mit Schwimmflügeln, einem Pralinen fressenden Hund, Fischmenschen, dem Hummerflüsterer, Elvis Presley, den sinnlichen Freuden der Sprossenzucht und dem Siegeszug der gesamtdeutschen Bratwurstpalme erzählt dieses Buch, komisch, unterhaltsam und anregend.

Stuttgarter Nachrichten